Workshop zur Individuellen Einstiegsbegleitung

Die JobPerspektive Sachsen und die Regionalbüros führten am 14. Februar 2017 in Dresden, im Haus der Sächsischen Aufbaubank, einen eintägigen Workshop für die Mitarbeiter der im Rahmen der Jobperspektive agierenden Bildungsträger für das Programm der Individuellen Einstiegsbegleitung durch.  

Die Programmstufe beinhaltet die Begleitung von Langzeitarbeitslosen bei der Beschäftigungsaufnahme (bis zu max. 6 Monate) nach einer absolvierten Qualifizierungs- und Aktivierungsmaßnahme (zw. 6 und 9 Monaten). Die ca. 60 Workshop-Teilnehmer tauschten sich zu bewährten Konzepten aus und erarbeiteten individuelle Qualifizierungs- und Begleitkonzepte des Programms in verschiedenen Gruppen. Für fachlichen Input sorgte darüber hinaus der Vortrag von Herrn Dr. Frank Bauer, vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Er stellte seine Forschungsergebnisse zum Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt dar. Das Fazit der Teilnehmer war sehr positiv. So versicherten sie, viele neue Ideen und Anregungen mitgenommen zu haben und wünschen weitere Austausche auf dieser Ebene. 

Im Folgenden befindet sich die Präsentation (1,9MB) zum Workshop, gehalten von der Projektleiterin Silvia Löwe,  der Vortrag zu sozialpädagogischer Begleitung (0,4 MB), in dem Dr. Frank Bauer als Workshop-Gast Ergebnisse aus Evaluationsstudien anderer Bundesländer vorstellte sowie über Varianten und Wirkungseffekte der sozialpädagogischen Begleitung interessante Ergebnisse benannte.

In dieser Gesamtdokumentation (6,5 MB) sind der Workshopablauf, Ergebnisprotokolle und Fotoimpressionen zusammengefasst. 

Fotoauswahl:

  Silvia Löwe eröffnet den Workshop IEB  Gruppenarbeit zu Themenschwerpunkten der IEB  Dr. Bauer referiert zu sozialpädagogischer Begleitung    Ergebnisprotokolle entstehen   Austausch zu den Ergebnisprotokollen